Categoria: Belle Parole- Schöne Worte

In unserer neuen Kategorie “Belle parole – Schöne Worte” findet ihr  ungewöhnliche, lustige, eventuell auch etwas unnütze deutsche Worte und  Redewendungen für fortgeschrittene Lernende. Die deutsche Sprache kann nämlich erfrischend kreativ sein. Stöbert doch einmal herum!

die Backpfeife

Ein wunderbar schönes Wort, das eine nicht ganz so wunderbare Sache beschreibt. Unter einer Backpfeife versteht man einen Schlag in das Gesicht des Gegenübers (auf die Backe). Synonyme wären Schelle, Ohrfeige oder Watsche.… continua a leggere

das Allerweltsgesicht

Manchmal kann es passieren, dass man einem anderen Menschen vorgestellt wird und sich nur kurze Zeit später nicht mehr richtig an Namen oder Aussehen erinnern kann. Das muss nicht unbedingt am eigenen Gedächtnis liegen, sondern kann durchaus auch mit dem Allerweltsgesicht des Gegenübers zu tun haben.… continua a leggere

scheinheilig

Wer kennt sie nicht? Menschen, die ein bestimmtes Verhalten predigen und doch selbst nicht danach handeln. Im Deutschen gibt es dafür den schönen Begriff scheinheilig. Es scheint also so, als ob sie ein Heiligenscheintragen tragen würden, auch wenn es in Wirklichkeit nur eine Illusion ist.… continua a leggere

der Kummerspeck

Wenn mal etwas schief geht, die Freundin/der Freund Schluss macht oder man durch eine Prüfung fällt, kommt der nicht zu bändigende Hunger nach Süßkram. Schokolade und Chips lösen Glücksgefühle aus und helfen uns so über Kummer hinweg zu kommen. Dabei kann es aber leicht passieren, dass man zu viel Süßigkeiten isst und sich all das Essen bemerkbar macht.… continua a leggere

das Luftschloss

Was sich nach einem märchenhaften und sagenumwobenen Schloss in einem fernen Lande anhört, ist in Wirklichkeit ein Begriff für Träume, die nur sehr unwahrscheinlich in Erfüllung gehen werden. Sie sind so bestandhaft wie ein Schloss, dass man aus Luft baut. Ein Windstoß reicht also aus, um alles zu zerstören.… continua a leggere

die Eselsbrücke

 

Die Eselsbrücke ist ein wichtiges schönes Wort, da man es sehr häufig im deutschen Sprachraum verwendet. Unter einer Eselsbrücke versteht man einen kurzen Satz, mit dem man sich etwas bestimmtes besser merken kann. Zum Beispiel: Niemals ohne Seife waschen (für die Himmelsrichtungen Norden, Osten, Süden und Westen); Geh du alter Esel hole Fische (für die #-Tonarten in der Musik) oder Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel (für die Reihenfolge der Planeten in unserem Sonnensystem: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun).… continua a leggere

das Schlaraffenland

Es ist das Land unserer Träume. Wein und Bier sprudelt aus den Brunnen, in den Flüssen fließen Milch und Honig und alle Tiere springen bereits fertig gebraten durch die Gegend: das Schlaraffenland. Der Name dieses aus einem Märchen stammenden Landes wird von Deutschen auch für Gebiete verwendet, die etwas im Überfluss bieten.… continua a leggere

das Bauchgefühl

Wer kennt es nicht? Manchmal steht man vor Problemen oder muss eine Frage beantworten  und kommt einfach nicht auf die richtige Lösung. Und doch hat man das Gefühl, dass es eigentlich nur eine klare Lösung gibt. Dieses Gefühl nennt man im Deutschen “Bauchgefühl”.… continua a leggere

aufgabeln

“Wen hast du denn da aufgegabelt?” hört man manchmal Deutsche sagen, wenn die Partygäste doch noch ganz spontan jemanden mitbringen. Dieses Verb verwendet man, wenn man etwas oder jemanden ohne Absicht und ganz überraschend findet. Ursprünglich kommt das Wort aus der Feudalzeit,  in der die Bauern ab und an etwas überraschendes “aufgegabelt” haben, wenn sie gerade mit der Heu- oder Mistgabel zu Gange waren.… continua a leggere

die Zimtzicke

Zimtzicke ist ein Begriff, den man manchmal zur Beschreibung einer sehr nervigen Person, die sich wegen jeder Kleinigkeit aufregt, verwendet. Zicke steht für Ziege, die mit ihrem ständigen Meckern einen ganz guten Vergleich zu solch einer Person hergibt. Zimt steht hierbei nicht für das Gewürz, sondern ist ein altes Wort für Geld und wurde inzwischen ins Gegenteil verkehrt, also: wertloser Plunder.… continua a leggere

der Geduldsfaden

Wo befindet er sich nur, jener Geduldsfaden, der angeblich reißt, wenn es mal wieder zu viel des Guten war? Jeder Mensch besitzt einen sogenannten Geduldsfaden. Dieser wird, ist eine Person oder ein Umstand besonders nervig, immer dünner und reißt schließlich. Passiert das, kann sich der Besitzer des zerrissenen Geduldsfadens nicht mehr halten und wird richtig wütend.… continua a leggere

den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen

Der Wald. Im Frühling Schauplatz von Balztänzen und neu-erblühtem Leben, im Herbst farbenfroh und nebelverhangen. Im Deutschen kann es daher schon mal passieren, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Aber natürlich ist das nur ein figurativer Ausdruck, den man verwendet, wenn man etwas vollkommen Offensichtliches nicht bemerkt oder die nächstliegende Lösung eines Problems nicht erkennt.… continua a leggere

einen Bären aufbinden

Manchmal hat man ganz schön schwer zu tragen. Bekommt man einen Bären aufgebunden, hat das allerdings nichts mit einer großen Last oder einem ungewollten Haustier zu tun, sondern bedeutet, dass einem eine große Lüge erzählt wurde. Diese Lüge ist so offensichtlich, dass man sie eigentlich bemerken muss!… continua a leggere

etwas durch die Blume sagen

Bei der häufig gebrauchten Redensart, “jemandem etwas durch die Blume” zu sagen, handelt es sich um einen Ausdruck dafür, seinem Gegenüber eine unumgängliche Kritik auf sanfte und schonende Art zu vermitteln, anstatt ihn direkt mit der berühmten “Holzhammer-Methode” unverblümt zu überfallen… echte Blumen spielen dabei keine direkte Rolle – obwohl sich unschöne Kritik ja eigentlich mit einem Strauß Blumen kombiniert besser verkraften ließe, oder?… continua a leggere

aus Zucker sein

Wenn ein paar zarte Regentropfen vom Himmel fallen, braucht man nicht sofort einen großen Regenschirm! Bekommt man von seiner charmanten Begleitung dennoch einen Schirm angeboten, kann man in diesem Fall ein bisschen schnippisch entgegnen – “Ich bin doch nicht aus Zucker!”.… continua a leggere

Wenn alle Stricke reißen

Manchmal hört man Leute sagen: “Wenn alle Stricke reißen, ziehe ich nach Panama!”. Dabei geht es nicht um einen Tauziehwettbewerb oder etwa Seilhüpfen, sondern darum, einen Notfallplan zu haben, falls eine Situation sich anders entwickelt, als man denkt – und man mit einem Plan B buchstäblich den Kopf aus der Schlinge ziehen muss!… continua a leggere

am seidenen Faden hängen

Dass etwas “am seidenen Faden hängt” bezeichnet den ungewissen – guten oder schlechten – Ausgang einer Situation. Ob wir zum Beispiel bei einer  Prüfung Erfolg haben, wenn wir dafür zu wenig gelernt haben, hängt dann sprichwörtlich “am seidenen Faden”.

 … continua a leggere

über den Berg sein

Manchmal steht man vor einer gefühlt unlösbaren Herausforderung. Hat man den schlimmsten Teil überstanden, ist man sprichwörtlich “über den Berg” und hat den

beschwerlichen Aufstieg überwunden. Es gibt jedoch noch eine weitere Bedeutung: Ist man bei schwerer Krankheit “über den Berg”, ist man bereits auf dem Weg der Heilung – von jetzt an kann es nur noch besser werden.… continua a leggere