Praktikum am Deutschen Institut

Grundsätzlich ist es möglich am Deutschen Institut ein Praktikum zu absolvieren. Der Praktikumszeitraum sollte mindestens 6 Wochen betragen. Sehr gute Kenntnisse der Landessprache sind nötig ( besonders im Bereich Kulturarbeit, die vor Ort nur mit italienischen Partnern stattfindet). Die Bewerbung erfolgt formlos per e-mail an cultura@deutschesinstitut.it mit Angabe des gewünschten Zeitraums und des Arbeitsbereichs. (Bitte auch alternative Zeiträume angeben, Details siehe unten).

Die Aufgaben, die im Praktikumszeitraum auf den Praktikanten des Deutschen Institutes zukommen, sind vielfältiger Natur und entstehen in unterschiedlichsten Bereichen.
Dadurch kann das Praktikum sowohl als eine Mitarbeit in den Deutschkursen, bei Übersetzungsaufgaben, in der Darstellung der Institution mit den Mitteln der Informationstechnologie, als auch als Kulturarbeit und -management angerechnet werden.

Bei flexiblen Arbeitszeiten und freier Wahl des eigenen Arbeitsgebietes bietet die Institution ein freundliches Team und eine gute Arbeitsatmosphäre in einer der schönsten Städte des Landes.
Zum Italienischlernen bietet sich auch Tandem-Konversation mit unseren italienischen Schülern an.

Grundsätzlich kann im Praktikum keine Bezahlung gewährleistet werden; das Deutsche Institut zahlt jedoch einen (kleinen) Beitrag für selbst gestaltete (ausgereifte) Unterrichtseinheiten, eventuelle Vertretungen in den Kursen und selbst geleitete kulturelle Veranstaltungen.

Unsere Hauptarbeitszeit ist nachmittags/abends und samstags morgens: Das bedeutet eine Kern-Arbeitszeit von Montag bis Freitag 15.00 bis 19:00 Uhr, Samstag 11:00 – 13:00 manchmal auch länger z.B.bei Filmabenden, manchmal ( selten) auch früh bei  Prüfungen. Darauf sollte man sich einstellen.

Wie sollte der “ideale Praktikant” beschaffen sein?
Vorkenntnisse im angestrebten Arbeitsbereich ( z.B. Veranstaltungsorganisation, Lehrtätigkeit, Öffentlichkeitsarbeit) sind von Nutzen. Im Vordergrund sollte jedoch die eigene Motivation stehen. Bei der chronisch geringen personellen Besetzung und dem knappen Etat des Institutes sind vor allem Kreativität, Eigeninitiative und Kommunikationsfähigkeit gefragt.
Der Praktikant sollte sich selbst orientieren können, selbst Fragen entwickeln, seine Ansprechpartner selbst suchen und zu einer eigenständigen Produktion gelangen können. Vor allem  aber sollte er gerne mit Menschen zu tun haben, sprich mit unseren Kursteilnehmern, die im Zentrum unserer Sprach- und Kulturarbeit stehen.

Im folgenden werden einige allgemeine und spezielle Aufgaben für Praktikanten vorgestellt, Chancen und Ziele erläutert und abschließend ein Plan für ein sechswöchiges Praktikum skizziert.

Das Deutsche Institut erwartet allgemein:
Mithilfe im Institutsbetrieb (z.B. bei der Korrektur schriftlicher Hausaufgaben und Tests, Kursteilnehmer beraten, Telefondienst)
Fähigkeit im Umgang mit neuen Medien (z. B. den Standard – Computerprogrammen Word,  Excel, Powerpoint und dem Internet)
gute Kenntnis des Angebots des Deutschen Instituts (Informiere dich bitte vor Praktikumsbeginn auf dieser Homepage)

Spezielle Aufgaben sind beispielsweise im:

Bereich „Sprachkurse“:
Teilnahme am Unterricht (der Praktikant kann z.B. ein Ansprechpartner für die Kursteilnehmer werden) und Gestaltung des Unterrichtes in Absprache mit der Lehrkraft
Mitarbeit und Vorbereitung beim „Aperitivo grammaticale e culturale“

Bereich “Kultur”:

konzeptionelle und organisatorische Vorbereitung und Durchführung des kulturellen Angebotes des Deutschen Institutes im Praktikumszeitraum; Mitarbeit bei Literatur-, Konzert-, Film- und landeskundlichen Veranstaltungen

Bereich “didaktisches Material”:
Vorbereitung von didaktischem Material für neu konzipierte Sprachkurse unter Berücksichtigung aktueller Themen
Erarbeitung von multimedialen  Powerpoint-Präsentationen

Bereich “Internet/Werbung”:
Umgang mit dem Internet, Gestaltung der Homepage/Newsletter  und der Serversoftware
Einrichtung von betriebsunterstützender Software und Pflege des vorhandenen Datenbestandes

Für jeden dieser Arbeitsbereiche im Praktikum ist eine abschließende Analyse des
eigenen Tätigkeitsfeldes erwünscht:
Wo sind Stärken, wo sind Schwächen des Bereiches? Was könnte wie effizienter gestaltet werden?

Chancen:
Neben dem Einblick in eine andere Kultur mit anderen Lebensgewohnheiten und der Verbesserung der Sprache ( in den Deutschkursen finden sich leicht Partner zum Sprachaustausch!) kann das praxisbezogene Arbeiten als Chance bewertet werden.

Im Deutschen Institut werden Ideen entwickelt und direkt umgesetzt. So können die hier selbst gestalteten
Unterrichtseinheiten beispielsweise auch selbst unterrichtet werden. Das eigene Verständnis für Abläufe und
Zusammenhänge kann hier gut erlernt oder erprobt werden. Während des Praktikums steht das Entwickeln kreativer Ideen im Vordergrund. Diese werden im Institutsbetrieb auch wirklich gerne angenommen.

Allgemeines Ziel:
ist die Optimierung der Arbeitsabläufe, Verbesserung der Arbeitsmaterialien und alles, was insgesamt zu einer Verbesserung des “Produktes Deutsches Institut” führt.

 

Beispiel: Ablaufplan für ein 6_wöchiges Praktikum am Deutschen Institut

1. Woche

Ankommen, das Team kennen lernen, erste Eindrücke verschaffen, Praktikumsordner durchsehen, Informationsmaterial des Deutschen Institutes lesen (möglichst schon vor Praktikumsbeginn), Aufbau und Aufgabenverteilung nachvollziehen, ein eigenes Aufgabengebiet suchen, Computer-Programme (NVU und Hotpotatoes) für Gestaltung der Newsletter und Homepage lernen.

2. Woche

Im selbst gewählten Aufgabengebiet tätig werden, Selbständigkeit entwickeln

(z.B. einen Teil des Kulturprogrammes und Newsletter vorbereiten oder Hospitation in den Kursen).

3. – 5. Woche

Im selbst gewählten Aufgabengebiet gezielt zu Ergebnissen kommen (z.B. selbst eine kulturelle Veranstaltung durchführen, Newletter gestalten und verschicken, Unterrichtseinheit durchführen), Verbesserungsvorschläge anbringen: Wie kann “mein Arbeitsbereich im Praktikum” auf Dauer effektiver arbeiten?

6. Woche

Brainstorming: Was habe ich erlebt? Verbesserungsvorschläge in der Praktikantenmappe bitte schriftlich hinterlegen. Folgenden Praktikanten in laufende Projekte einweisen, Zeugnis erfragen.

 

Die Bewerbung  erfolgt formlos per E-mail aninfo@deutschesinstitut.it  mit Angabe von:

Studiengang/-schwerpunkt:
gewünschter Zeitraum (auch alternative Zeiträume):
gewünschter Arbeitsbereich:
Erfahrung im Bereich:
Ev. besondere Computerkenntnisse: z.B. Grafik o.ä.
Nachzuweisende Stundenzahl für die Uni (ev. formelle Anforderungen der Universität):

Danke und bitte etwas Geduld, wenn wir nicht sofort antworten.

Viele Praktikanten haben durch die Mi(e)twohnzentrale gegen Provision eine Unterkunft in Florenz gefunden. Sie müssen sich leider auf “gesalzene” Mietpreise in Florenz einstellen!.

Die Mi(e)twohnzentrale, Tel. +39 / 055 / 28 75 30.Wir können leider bei der Wohnungssuche nicht weiter  helfen.

Interessante Wohnangebote sind jedoch mit etwas Geduld bei easystanza.it und airbnb.com zu finden.

Potrebbero interessarti anche...